Vernissagen

Die leeren Augenhöhlen der Wachsfrauen

Lexikon | aus FALTER 06/11 vom 09.02.2011

Der Ausstellungstitel "Never Sleep with a Strawberry in Your Mouth“ macht neugierig. Ein Film von Andro Wekua stand Pate für den Namen der Schau. 1977 im georgischen Sochumi geboren, hat die Karriere des in Berlin lebenden Künstlers schon steil abgehoben. Wekua verbindet collagierte Bilder mit Skulpturen, die eine geheimnisvolle Atmosphäre erzeugen. Häufig finden lebensgroße Wachspuppen Einsatz, Frauenkörper, denen die Augen fehlen, weil sie "den Blick nicht erwidern sollen“. Die an Bühnenkonstruktionen gemahnenden Installationen erinnern an B-Movies, kommunistisches Design und Chic der 60er-Jahre. Aber wie die Warnung im Titel vermitteln sie eine latente Unbehaglichkeit, die für viele Interpretationen offensteht. NS

Kunsthalle project space, Do 19.00; bis 5.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige