Neue Platten  

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 06/11 vom 09.02.2011

Klassik 

Kristian Bezuidenhout: Mozart, Vol. 2 Wer jemals geglaubt haben sollte, dass Mozarts Klavierwerke im Vergleich zu seinen Opern doch etwas formelhaft und ein wenig blutleer seien, der sollte sich von Kristian Bezuidenhout (geb. 1979) vorführen lassen, wie mitreißend Mozart auch an den Tasten Experimentierlust, Virtuosität und Dramatik zu vereinen wusste. Auf einem Hammerflügel (nach Anton Walter, 1802) rauscht und perlt der südafrikanische Pianist wieder durch einige Sonaten und Rondos (KV 330, 511, 485, 540 und 457): ungemein präzise, fein kontrolliert und dabei trotzdem so aufregend aufgekratzt, wie man nur sein kann, wenn man mitten ins pralle Leben greift. (Harmonia Mundi) CF

Alexandre Tharaud: Scarlatti Kaum vorstellbar, aber wahr: An die 600 Klaviersonaten hat Domenico Scarlatti (1685-1757) geschrieben, allesamt kleine, funkelnde, verspielte Meisterwerke voll guter Laune, überraschender Volten, bizarrer Einfälle. "Lebe glücklich“, wünschte der Komponist den Hörern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige