Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 06/11 vom 09.02.2011

Die Revolution in Ägypten beschäftigt die Welt und die Falter-Redaktion. In ihrer Covergeschichte sprechen Stefan Apfl und Joseph Gepp mit dem ägyptischstämmigen Politologen Asiem El Difraoui über den Modernisierungschub in der arabischen Welt. El Difraoui erzählt, wie Handy und All-inclusive-Tourismus Tunesien und Ägypten verändert haben (Seite 10).

Im Politikressort schreiben bekannte Österreicher Briefe an Karl-Heinz Grasser - der Ex-Finanzminister hatte ja kürzlich im ORF Zeilen eines begeisterten Fans verlesen. Der Wiener Ex-ÖVP-Chef Bernhard Görg rechnet jetzt per Brief mit Grasser ab, der Autor Thomas Glavinic schreibt die Parodie eines Fanbriefs, die Musikerin Gustav steuert ein kleines Kunstwerk bei, und der Korruptionsexperte Hubert Sickinger listet Grassers Verfehlungen auf (Seite 14).

Christopher Wurmdobler ist in den Untiefen der Wiener Warenwelten unterwegs. Seine These: Die Wiener Schaufenster sind einfallsloser als ihre Pendants in anderen Metropolen. Warum das so ist, erklärt er uns fachkundig (Seite 31).

Im Steiermark-Teil begibt sich Thomas Wolkinger auf die Suche nach den Bettlern von Graz - und landet dabei im kleinen slowakischen Ort Hostice, aus dem viele Bettler stammen. Von dort aus führt die Reise Wolkinger noch tiefer in die Slowakei der Roma (Seite 40). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige