Seinesgleichen geschieht  

Anschwellendes Heeresgequake, unerträgliches Zeitungsgeschnatter

Der Kommentar des Chefredakteurs

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 06/11 vom 09.02.2011

Österreichs Innenpolitik ist in mäßiger Verfassung. Das ist keine große Neuigkeit und kann jederzeit mit zahlreichen Details belegt werden. Früher war alles besser - für diesen Satz wird man normalerweise verlacht. Äußert man ihn in Hinsicht auf die österreichische Innenpolitik, kommt man damit jederzeit durch. Äußert man ihn als österreichischer Innenpolitikjournalist, hat man den Parnass seiner Kritikfähigkeit bereits erreicht.

So sehr das anschwellende Bundesheergequake (Debatte mag man das nicht nennen) auch mangelndes Niveau der Auseinandersetzung markiert, so wenig ist deswegen eine innenpolitische Krise ausgebrochen. Dass die Roten nachquaken, was ihnen die Kronen-Ente vorquakt, ist ebenfalls nicht besonders neu. Dass die meisten anderen Medien daherquaken, was die Schwarzen anquaken, ebenfalls nicht. Und schon gar nicht, dass die Journalisten tun, als seien sie Verhaltensforscher, spezialisiert auf Enten.

Die sogenannte Qualitätspresse tut in dieser Situation, was sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige