"Sehr geehrter Herr Magister ...“

Politik | aus FALTER 06/11 vom 09.02.2011

Neue Fanpost für Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser: Der Falter hat Künstler und Intellektuelle gebeten, dem aus seiner Sicht zu Unrecht Verfolgten einen Brief zu schreiben

Redaktion: Barbara Tóth

Lieber Herr Grasser!

Natürlich bin ich in Ihrem Fall befangen. Ich kann und will Ihren großen Beitrag zum fulminanten Wahlsieg der ÖVP 2002 nicht vergessen. Und auch nicht das Loblied, das ich lange auf Ihre politische Strahlkraft gesungen habe. Sie schien mir größer zu sein als die simple Addition von Telegenität und rhetorischem Talent. (Interessanterweise scheint die Pflanze namens "politischer Sex-Appeal“ in Österreich nur auf FPÖ-Rieden zu gedeihen!) Trotzdem war ich heilfroh, dass aus dem Plan, Sie zum Frontmann der ÖVP zu machen, nichts geworden ist. Zuerst stramm FPÖ, dann stramm parteifrei und zu guter Letzt stramm ÖVP, das war mir zu viel an Wendigkeit.

Ja, Sie sind sehr bald Zielscheibe einer medialen Treibjagd geworden. Zu Beginn waren die Schüsse auch geradezu jenseitig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige