Schifoan 

Warum eine Ski-WM keine Fußball-WM ist

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 06/11 vom 09.02.2011

Wolfgang Kralicek schaut im Winter lieber Skirennen als Fußball

Fünf Jahre nach dem Sommermärchen von 2006 ist Deutschland wieder Veranstalter einer Weltmeisterschaft. In Garmisch-Partenkirchen aber heißt es Fis statt Fifa, Ski alpin statt Fußball. Und bei aller Begeisterung muss man zugeben: Man kann das nicht vergleichen. Dafür gibt es mindestens drei Gründe. Erstens finden Ski-WMs im Zweijahresrhythmus, also doppelt so oft wie Fußball-WMs statt; diese Frequenz bringt es mit sich, dass selbst Fanatiker Mühe haben, die Weltmeister im Gedächtnis zu behalten. Zweitens: Anders als eine Fußball-WM unterscheidet sich eine Ski-WM nicht wesentlich vom Alltag; der einzige Unterschied zu einem normalen Weltcuprennen besteht darin, dass pro Nation nur vier Läufer startberechtigt sind. Drittens: Beim Skifahren gibt es weder Verlängerung noch Elferschießen. Darüber sollte die Fis einmal nachdenken!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige