Phettbergs Predigtdienst

Helmut ist wahrlich Fleisch gewordenes Wort

Kolumnen | aus FALTER 06/11 vom 09.02.2011

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Lass die Toten ihre Toten begraben (Jesus). Ich erinnere mich, wie Helmut Sturm sich anstrengte, als er mir den Metallsessel zu Fuß vom Mittersteig bis in die Küche schleppte! Die ununterbrochene Hilfsbereitschaft Helmut Sturms war gewaltig. Seit dem Tag, als wir uns kannten, also als Helmut Geschäftsführer im Kolpinghaus Meidling wurde, hat er mich wie sein Kind eingewohnt. Helmut ist wahrlich ein Fleisch gewordenes Wort! Mit Friedrich Weinrebs Worten hat Gott ihn voll Lust entbunden! Und dann muss "er“ ihn gleich zu sich in den Himmel genommen haben. "Gott“ hat so eine Lust am Entbinden der Menschen wie "wir“ an unseren Turmbauten ...

De facto ist die Religion, welche auch immer, eine Art Tröstung, die leeren, hohlen Gebäude zu füllen. Unbewusst hat sich mein "ES“ den besseren Teil herausgefischt. Über jeden Menschen gehört so ein Summa summarum ab-ge-bildet. Der mich begraben Werdende darf keinen Laut dabei dulden, dies ist meine vor Gericht abgelegte testamentarische Verfügung. Nur eine brennende Kerze soll zeigen, wie schad es um jedes ist! UM JEDES!

Menschen müssen rastlos das "Ihre“ bis zur letzten Minute treiben. Ich schlafe die ganze Zeit, leg mich hin und verschlafe alles ... Ich habe von Telefonbucheintragungen ohne Ende geträumt, die als Lotterie gezogen wurden. Deut ich mir das als Lebenslotterie? Die vielen Krebse, die uns auffressen ... Wer die richtige Telefonnummer ankreuzte, kriegte einen Preis! Es war ein Armen-Lotto, das mir mein Traum schenkte. Hat das auf den überraschenden Tod Helmuts hingewiesen?

Helmut Sturm hat sich vor seinem Tod keine Minute Ruhe gegönnt: Tischlermeister, Matura, Geschäftsführer des Kolpinghauses Meidling, dann hat er zu Philips gewechselt, bis ihn eine Nierenoperation in die Frühpension zwang. Zum Neujahr 2011 konnte ich ihm noch "Prosit“ wünschen. Nun hat ihn der Krebs innerhalb dreier Wochen aufgefressen.

Helmut hinterlässt eine Gattin, eine Tochter und einen Sohn. Das Begräbnis wird am Mittwoch, dem 16.2.11, um 14 Uhr am Matzleinsdorfer Friedhof stattfinden. Im Anschluss wird in der Kirche St. Florian für Helmut Sturm eine Seelenmesse zelebriert.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige