Performance Tipp

Die Welt der Zeichen und die Welt der Töne

Lexikon | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Der in Wien lebende japanische Choreograf Michikazu Matsune, bekannt als Teil des Duos Matsune & Subal, präsentiert zum Abschluss des Brut-Themenschwerpunkts "Untranslatable“ sein Projekt "Zeichensturm“. Mit einem Ensemble aus gehörlosen und schwerhörigen Menschen inszeniert Matsune eine Performance in und über Gebärdensprache und Gehörlosigkeit. Sein Interesse gilt den Kommunikationsbarrieren und Übersetzungsvorgängen zwischen der Welt der Töne und der Welt der Zeichen; ein zentraler Aspekt ist die Musik, die - entgegen der landläufigen Meinung - ein wichtiger Bestandteil der Welt von Gehörlosen ist. Begleitend zur Performance findet am Samstag ab 14 Uhr ein Symposion statt; nach der Vorstellung am Freitag gibt’s ein Publikumsgespräch. WK

Brut im Künstlerhaus, Do (17.2.), Fr-So 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige