Tipps Pop

Groß ist der Schmerz, denn dein ist mein Herz

Lexikon | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Für gewöhnlich reimt sich "neue Liebe“ ja auf "neues Glück“. Nicht so bei Freddy Ruppert alias Former Ghosts. Der US-Musiker klingt auf seinem zweiten Album, "New Love“, zwar nicht mehr so spröde und zerrüttet wie zuvor, der Titel führt aber in die Irre. Hier wird keine neue Liebe besungen, sondern vielmehr einer alten hoffend und bangend hinterhergeweint. Schlecht für den Künstler mit dem gebrochenen Herzen, gut für den Hörer: Rupperts Gesang erinnert an eine lebensfrohere Version des Joy-Division-Sängers Ian Curtis, die Musik mischt Billigsdorfer-Synthiepop, Düsterwave und eine kontrollierte Lust an Dissonanzen zu zeitgenössischem Gruftipop. Dass zumindest auf Platte auch die einschlägig versierten Verzweiflungspopper Jamie Stuart (Xiu Xiu) und Nika Roza alias Zola Jesus mit dabei sind, passt da gut ins Konzept. GS

B72, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige