Neu im Kino

"Sex friends“ gegen die Romantikkrise

Lexikon | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Nach "Black Swan“ freut es, Natalie Portman in einem Film zu sehen, in dem sie nicht ausschaut, als könnte ihr Kopf jeden Moment explodieren. Hier spielt sie die zielstrebige Jungärztin Emma, die mit dem sorglosen Adam (Ashton Kutcher) eine streng aromantische Beziehung als "sex friends“ zu führen versucht. "Freundschaft plus“, inszeniert von Routinier Ivan Reitman nach einem Skript der Jungdramatikerin Elizabeth Meriwether, ist eine Komödie über die Krise des Romantischen, die dann doch vor allem die anhaltende Krise des Genres "romantische Komödie“ dokumentiert: Stars in Spiellaune müssen sich an abgenützten Schablonen abarbeiten, Anspielungen auf Trends der Stunde betteln um Zeitgenossenschaft. Spaß macht, wie so oft, vor allem das Personal in der (überfüllten) zweiten Reihe: Greta Gerwig, Mindy Kaling, Lake Bell. JS

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige