Kleinanzeiger 

Wackeln mit dem Weingott

Menschen hinter Inseraten

Lexikon | Stefan Kluger | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Im Tanzstudio Mänada machen Bauchtänzer die Nacht zum Tag

Das Tanzstudio Mänada ist der erfüllte Jugendtraum von Ursula Schopf. Denn die studierte Psychologin wollte schon immer das Tanzen zum Beruf machen. "Ich habe zwar auch ein solides Berufsziel verfolgt. Doch irgendwann musste ich mich entscheiden.“ Und nichts käme gegen ihre große Leidenschaft an. Speziell der Bauchtanz ist Schopf ein großes Anliegen, sowohl privat als auch in ihrem Studio. Dabei war es eher Zufall, dass sie ihr Hobby zum Beruf machte; in einer Frauenzeitschrift entdeckte sie 1990 eine Annonce für Bauchtanzunterricht. So begann ihre alternative Karriere, die in der Gründung des Studios mündete.

"Bauchtanz ist eine sehr sinnliche Ausdrucksform. Und wie alle anderen Kurse im Haus wirkt sich dieser orientalische Tanz positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden aus“, erzählt die Leiterin. Egal ob Geburtstagsparty, Hochzeit oder kulturelle Veranstaltung - im Studio Mänada werden die Feste gefeiert, wie sie fallen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige