Kunst Kritik

Tanzen, weit abseits des Wohlstands

Steiermark | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Zweimal hat die Grafikerin Beba Fink bereits am Marienstüberlball fotografiert. Dort, wo es nicht bloß um ein Abfeiern bei bester Partylaune und in feinstem Zwirn geht, wie auf der gleichzeitig stattfindenden Opernredoute, sondern sogar darum, dem tristesten Alltag für einen Moment der Freude zu entkommen. Die Ausstellung "1xfreuenbitte“ in der Akademie Graz zeigt die Ergebnisse. Das sind nicht eigentlich Fotografien, wie man erwarten würde, sondern "Fotografiken“, denn Fink hat die Bilder in ein Schwarzweiß steilster Gradation übersetzt, will sagen: in ein Schwarzweiß, das keinen Grauwert kennt, die lachenden Gesichter der tanzenden Gäste, das religiöse Inventar wie gezeichnet wiedergibt. So wird Finks Ablichtung des Balls der Ärmsten gleich im doppelten Wortsinn kontrastreich.

Akademie Graz, bis 10. 3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige