Menschen der Woche

Steiermarks Winnetou

Steiermark | Tiz Schaffer | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Man kann es jungen Menschen nicht übelnehmen, wenn sie die traditionellen Räume für Kunst mitunter etwas zu streng anmuten. Dass bildende Kunst auch ein wenig Laisser-faire verträgt, sieht man, wenn sich im Niesenberger "Das Karussell" dreht. Da wird dann nicht bloß Kunst ausgestellt, sondern schon mal vor Ort gearbeitet und im Anschluss eine Clubnacht eingeläutet. Und wenn dort um 16 Uhr zur Vernissage geladen wird, kann es passieren, dass die Hängung noch im vollen Gange ist. Das stört aber wenig, meinte Arnold Verderber vom Veranstalterverein Screaming Bonsai, so bekommt man eben einen Einblick in den Prozess. Recht hat er.

Der wird noch weltberühmt. Voriges Jahr hat der Grazer Clemens Setz nicht nur den Literaturpreis der Stadt Bremen gewonnen, sondern es mit "Die Frequenzen" auch auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft. Jetzt ist er für den Leipziger Buchpreis nominiert. Ist der Mann noch Single? Falls ja, sei Interessierten gesagt: 15.000 Euro stehen bei Gewinn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige