Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Das Ressort Stadtleben wird neu, zumindest teilweise. Auf einer reformierten Aufmacherseite präsentieren Matthias Dusini und Christopher Wurmdobler ab sofort wöchentlich einen Tipp zum urbanen Betragen - auf dass die Wiener wieder so wohlerzogen werden, wie sie es einst waren. Daneben gibt es je sieben Fakten zu einem aktuellen Stadtthema, für den Anfang: dem Bettelverbot. Siehe Seite 30. Gleich dahinter befasst sich Wurmdobler übrigens mit einem weiteren Stadtthema, dem Plastiksackerl.

In der Politik überlegen Ingrid Brodnig und Julia Ortner, was an der heftig geführten Quotendebatte dran ist, indem sie jene rar gesäten Frauen treffen, die es tatsächlich in die obersten Etagen der Konzernzentralen geschafft haben (Seite 10). Für die Medien trifft David Hugendick die deutsche Kultur- und Literaturwissenschaftlerin Eva Horn zum Gespräch über Wikileaks (Seite 19).

Bleibt das Feuilleton, das sich im großen Stil und auf unkonventionelle Art dem Tod eines großen Unterhalters widmet: Peter Alexander (Seite 22). Franz Schuh liefert dazu ein philosophisches Gesprächsprotokoll, Edek Bartz ein phänomenologisches. Um darob nicht gleich in wissenschaftliche Sphären abzuheben, trifft Wolfgang Kralicek den Boxexperten Sigi Bergmann zu einem Gespräch über Hans Orsolics (Seite 28). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige