Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (1)

Stadtleben | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Herr A. möchte wissen, ob er die Türe aufhalten muss, wenn eine Person hinter ihm die U-Bahn-Station betritt

Generell gilt: Türen aufzuhalten ist höflich, stets angebracht und eine Geste des freundlichen Miteinanders. Oft ergibt sich allerdings die Situation, dass der Abstand zur betreffenden Person übertrieben groß erscheint, schließlich möchte man sich auch nicht lächerlich machen. Hier ist Augenmaß gefragt; zu langes Warten bei offener Tür wirkt überhöflich und sogar anbiedernd. Unser Tipp: Ist die Person schon in Sichtweite, möge man ruhig einige Sekunden auf sie warten. Andernfalls gebe man einfach bei der nächsten Gelegenheit den Großstadtportier, die galante Türhüterin.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige