Ski 

So könnte Kombination wirklich super sein

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 07/11 vom 16.02.2011

Wolfgang Kralicek schaut im Winter lieber Skirennen als Fußball

Bei der WM gerät auch eine im Weltcup ungeliebte Disziplin ins Rampenlicht, die auf den euphemistischen Namen "Superkombination“ hört. Dass die alpine Kombination als eigener Bewerb ausgetragen wird, ist relativ neu; jahrzehntelang wurden einfach nur die Ergebnisse der Spezialrennen zusammengezählt, um den Kombiweltmeister zu ermitteln. Eigene Kombinationsrennen gibt es erst seit den 80er-Jahren, wobei der Slalom zunächst in zwei Läufen gefahren wurde. Aktueller Stand: eine Abfahrt, ein Slalomdurchgang. Das Problem dabei: Die zuerst ausgetragene Abfahrt ist nur mäßig spannend. Mein Vorschlag für die Fis: ein Lauf, mehrere Disziplinen! Das Kombirennen beginnt als Slalom, geht dann in einen Riesentorlauf über (je ca. 30 Sekunden) und endet als Abfahrt (ca. eine Minute). Das wäre lustig anzuschauen, und spannender wär’s auch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige