Menschen

Penn & Penner

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 08/11 vom 23.02.2011

So was hat Glam, Klasse und zeigt Engagement. Statt sich für einen Ballbesuch bezahlen zu lassen oder im Einkaufszentrum Autogramme geben zu lassen, zeigt einer wie Sean Penn Haltung. Der US-Schauspieler war vergangene Woche für eineinhalb Tage in Wien, um für seine Hilfsorganisation zu werben, mit der er 55.000 Opfer des Erbebens von Haiti mit Zeltstadt und Infrastruktur unterstützt. Penn weilte auf Einladung der Plattform "Power of Hope“ in Wien, die von ÖBB-Logistiker Karl Pumper und Daniela Tröster (Amerikanische Handelskammer in Österreich) gegründet wurde und die den Schauspieler auf der Katastrophen-Insel kennengelernt hatten. Nun war er also da, gab im Sofitel am Donaukanal eine Pressekonferenz, traf heimische (Polit-)Prominenz und ging mit ihr essen. Warum er sich das antut? "Weil ich die Zeit und die Möglichkeiten habe“, sagte Penn. Und weil man die Erdbebenopfer und ihre schwierige auch politische Situation nicht vergessen dürfe. In Berlin hatte er tags zuvor bei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige