Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 08/11 vom 23.02.2011

Andy Warhol hatte Recht: Heutzutage kommt wohl jeder irgendwann zu "fifteen minutes of fame“. Wie sonst lässt es sich erklären, dass nach der "Sex-Oma“, die vor kurzem durch die Medienlandschaft geisterte, letzte Woche Stefan Scheiblecker im Falter, dann im Kurier und kurz danach in der Österreich-Beilage Madonna eine Seite bekam. Scheiblecker, der eigentlich in der Postfiliale am Westbahnhof arbeitet, schrieb einen "Tatsachenroman“ über seinen Penis - elf Zentimeter -, und das ist wirklich nicht viel, wie der Kurier sehr anschaulich anhand einer Karotte darstellt. Die fehlende Länge ließ den Postbediensteten jahrelang ein Leben mit "erbitterten Selbstversuchen mit diversen Verlängerungstechniken“ führen. Denn, wie wir im Kurier erfahren, es hat "das intimste Organ nicht umsonst die dünnste Haut“. Aha. Gott sei Dank kann Madonna helfen. Die Österreich-Buntbeilage hat eine simple Lösung für Scheibleckers Problem: "Ein Mann, der eins mit sich selbst ist, ist auch eins mit seinem Schwanz.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige