Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (2)

Stadtleben | aus FALTER 08/11 vom 23.02.2011

Frau W. möchte wissen, ob sie ihr Baby in Lokale mitnehmen darf, die eigentlich für Erwachsene bestimmt sind

Allgemein gesprochen, ist die Infantilisierung des öffentlichen Raums eine neue Erscheinung, für die erst Regeln gefunden werden müssen. Der Zigarettenrauch stellte eine natürliche Barriere dar, die die Krabbelstube vom Arbeitsplatz der Boheme trennte. Inzwischen haben sich Cafetiers auf die Situation eingestellt und stellen Fläschchenwärmer bereit. Auch die Erwachsenen passen sich der Situation an, ziehen ihre Schuhe aus und legen sich, wie in einem Innenstadtcafé unlängst beobachtet, zum Zeitunglesen auf den Bauch. Ein Leben ohne Gitterbett: Wir finden das gut.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige