Her mit Omas Handtasche!

Stadtleben | aus FALTER 08/11 vom 23.02.2011

Die Vintage-Mode ist die Lösung für alle, die teure Marken und Massenware "Made in China“ satthaben

Reportage: Nathalie Grossschädl, Barbara Tóth

Fotos: Katharina Gossow

Ihren Divenlook trägt Mira Kolenc bereits seit elf Jahren, dabei ist die Studentin gerade einmal 26 Jahre alt. Porzellanteint, dünner Lidstrich, kinnlange dunkle Haare in weicher Wasserwelle und rot geschminkte Lippen, dazu fast ausschließlich Röcke, meist sogar elegante Kostüme - das ist ihre Alltagskluft. Warum sich die junge Frau so für den Chic der Hollywood-Diven aus den 50er-Jahren begeistern kann? "Ich mag die kurvigen Schnitte und die wunderschönen Stoffe“, sagt sie.

Nach diesem Prinzip lebt nicht nur Kolenc, der Vintage-Trend hat viele Anhänger. Sie treffen sich etwa einmal im Monat an einem Sonntag beim Tingel-Tangel-Flohmarkt in der Transporter Bar in der Wiener Kettenbrückengasse. Hier hängen Louis-Vuitton- und Jil-Sander- neben No-Name-Taschen, ein Kleid aus den 60ern zwischen einem echten Burberry-Trenchcoat


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige