Danke für die Rockmusik: Der Ingenieur ist tot

Stadtleben | aus FALTER 08/11 vom 23.02.2011

Sein Musikgeschäft For Music zählte zu den drei wichtigsten des Kontinents. Zum Tod von Dietmar Lausegger (1950-2011)

Nachruf: Andrea Maria Dusl

Es roch süßlich hier, nach den Lötstellen in den Verstärkerheads und nach dem Zucker in den Kaffees. Lautlos schwebte man über Wiens größten Spannteppich, an Verstärkern vorbei und Keyboards, elektrischen Gitarren und der Wall of Fame, vollgehängt mit den Fotos der großen Rockstars dieses Planeten. Es war für Österreichs Musiker das Geschäft der Geschäfte, das Innere, der Tempel. Alles hier drinnen war für Musik, und so hieß der Laden auch: For Music.

Im For Music gab es keine Uhren und wenn, habe ich nie eine gesehen, denn hier rann die Zeit in andren Bahnen. Der Boss trug sommers wie winters ein Hawaiihemd und hieß "der Herr Ingeniör“. Generationen von Musikern haben sich an den teichgroßen Scheiben seines Geschäfts die Nasen plattgedrückt, haben ihre Sehnsüchte an Strats und Paulas, Marshallhäfen und Hiwattkochern, Moogs


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige