"Wir haben die Menschenrechte vernachlässigt“

Politik | aus FALTER 09/11 vom 02.03.2011

Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) über die österreichisch-libysche Beziehung zwischen Geschäfts- und Realitätssinn

Interview: Stefan Apfl/Genf

Jahrelang pflegte das offizielle Österreich gute (Wirtschafts-)Beziehungen zu Libyen. Seit sich das Volk gegen seinen Diktator gewandt hat, spricht auch Österreich von einem Unrechtsstaat. Neuerdings hat die Familie Gaddafi Einreiseverbot.Heimische Bankkonten in der Höhe von 1,2 Milliarden Euro sollen eingefroren werden. Während der Hauptsitzung des UN-Menschrechtsrats in Genf nahm sich Außenminister Spindelegger (ÖVP) sieben Minuten Zeit für ein Gespräch.

Falter: Wann haben Sie Muammar al-Gaddafi zuletzt getroffen?

Michael Spindelegger: Ich habe ihn nur einmal getroffen, beim EU-Afrika-Gipfel.

Welchen Eindruck hatten Sie von ihm?

Spindelegger: Ein alternder Diktator.

Es gibt ein Foto, auf dem Sie einander freundschaftlich begrüßen.

Spindelegger: Jeder musste mit ihm ein Foto mit Handshake machen. Und er hat ihn eben mit Daumen nach

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige