Gelesen 

Bücher, kurz besprochen

Petra Sturm | Politik | aus FALTER 09/11 vom 02.03.2011

Die kommende Empörung

"Der kommende Aufstand“, das anonyme Revolutionsmanifest, hat einen erfolgreichen Nachfolger: Stéphane Hessels Schrift "Indignez-vous!“, in Frankreich millionenfach verkauft, seit kurzem auch auf Deutsch erhältlich. Die Stoßrichtung des schmalen Büchleins ist klar. Setzten wir dem Finanzkapitalismus endlich etwas entgegen, stehen wir ein für soziale und solidarische Grundwerte. Der Hype um den 93-jährigen Autor, KZ-Überlebender und ehemaliger Résistance-Kämpfer, verwundert nicht. Sein einfacher Aufruf zur - ausdrücklich gewaltfreien - Empörung trifft den Zeitgeist der vielfältigen Protestbewegungen.

Hessels Stärke ist es, dem Politischen Emotion und Vitalität zuzugestehen. Unter Kritik stehen allerdings seine pro-palästinensischen Ausführungen, die nicht nur das linke Lager spalten. Eines zeigt sich: ob Streitschrift, Manifest oder Essay, die meinungsstarken, leidenschaftlichen Formen sind zurück - und verbreiten sich nicht nur im Netz, sondern auch ganz klassisch auf Papier.

Stéphane Hessel: Empört euch! Ullstein, 32 S., € 4,20


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige