Ski  

Je später der Winter, desto treuer der Fan

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 09/11 vom 02.03.2011

Wolfgang Kralicek schaut im Winter lieber Skirennen als Fußball

Langsam wird’s dem Kolumnisten zu warm unter der Bommelmütze. Es ist, wie jedes Jahr um diese Zeit, eine merkwürdige Übergangszeit: Bundesliga, Champions League und sogar die Erste Liga sind schon wieder angelaufen, die Skisaison aber ist noch nicht abgeschlossen. (Ich finde es übrigens unlogisch, dass der ORF zwar jede Woche ein Erste-Liga-Spiel, aber nie ein Europacup-Rennen überträgt.) Der Fußball lockt verführerisch, aber gerade jetzt, wenn die Südhänge ausapern, die Weltcup-Klassiker gelaufen und die WM-Medaillen vergeben sind, schlägt die Stunde des wahren Skiliebhabers. Der Weltcup-Connaisseur freut sich über späte Hochformausbrüche (Mario Matt!) in exotischen Skigebieten (Bulgarien!) und fiebert dem traditionellen Torlaufwochenende im slowenischen Kranjska Gora entgegen. Nein, ich werde mich dem Fußball erst wieder nach dem Weltcup-Finale hingeben können. Bis dahin bleibe ich unter der Haube.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige