Prost!  

Wird das der neue Sturm im Geschmack-mit-Wasser-Glas?

Lexikon der Getränke. Diese Woche: Römerquelle Emotion süß-sauer

Stadtleben | aus FALTER 09/11 vom 02.03.2011

Es ist wieder so weit. Der burgenländische Mineralwasserabfüller Römerquelle geht demnächst mit zwei neuen Sorten seiner Produktreihe Emotion in die Supermarktregale. Erdbeer-Rhabarber und Zitrone-Passionsfrucht sind die neuen Geschmäcker. Das Motto: süß-sauer. Damit bekommen avancierte Mineralwassertrinker neun verschiedene Geschmacksrichtungen geboten.

Oder soll man sagen, dass es sich hier eigentlich um eine vergleichsweise leichter gesüßte Limonade handelt, die durch das Etikett Mineralwasser schlanker gehalten wird? Nein, der richtige Ausdruck hierfür lautet "near water“. Ein Getränk, das nicht Limo, nicht Wasser ist, eine Idee von Frucht enthält und dabei geschmacklich ins Leere läuft. Der Trend ist enorm, die Halbliter-Einweg-Plastikflaschen eignen sich hervorragend für den täglichen Gebrauch, Umweltverschmutzung inklusive. Zunächst einmal muss jedoch festgestellt werden, dass hier kein künstlicher Süßstoff verwendet wird, sondern Fruchtzucker, was das Produkt natürlicher schmecken lässt. Metaphern aus der urzeitlich-authentisch behübschten Marketingtextwerkstatt preisen die Erdbeere und die Zitrone als Rohstoffe für jene Getränke, die von "innen vitalisieren“ und "neuen Schwung“ bringen.

Nun, die neuen Emotion-Sorten sind okay, speziell Zitrone-Passionsfrucht. Nur fragt man sich, wo der Geschmacksanteil "sauer“ wirklich zu identifizieren wäre. Dieses Wasser ist ein Protagonist einer merkwürdigen Zeit: Man behauptet etwas und meint eigentlich das Gegenteil. ms


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige