Steirerbrauch 

Volkskunde

Steiermark | aus FALTER 09/11 vom 02.03.2011

ZELTEN Stell dir vor. Du denkst, so fangen die erfundenen Sachen an. Stimmt. Aber nicht nur. Stell dir vor. So fangen auch die Sachen an, die so tun, als ob. Kaum zu glauben, aber wahr. Und so steht es bald geschrieben. Stell dir vor. Ein Wäldchen. Gürtel. Autos, Autos, Autos. So viele! Stell dir vor. Einen Winter. Mit einem Dreck in der Luft. Ohne Schnee. Aber kalt! Stell dir vor. Zelte im Wäldchen am Gürtel. Viele Zelte. Warum? Kannst du nicht wissen. Musst du fragen. Fragst du: Warum Zelte? Warum Wäldchen? Warum Gürtel? Sagen die: So halt. So kalt! Höhle, sagen die, geht nicht. Weil hart. Besser. Zeltchen im Wäldchen. Und du sollst nicht so fragen. Keine Ahnung hast du. Rotzlöffel. Trottel. Sagen sie nicht, hast du erfunden. Aber Recht haben sie, wenn sie so sagen. Weil. Keine Vorstellung hast du, denkst du. Stell dir vor. Wäldchen, Dreck, Zelt. Und was machen die Leute den ganzen Tag? Kannst du nicht wissen. Frag halt noch einmal. Bücher lesen, sagen sie. Abends lange duschen. Morgens Semmeln holen. Marmelade drauf. Kannst du glauben oder nicht. TW


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige