Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Herr Schlurp

Kolumnen | Heidi List   | aus FALTER 09/11 vom 02.03.2011

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Da hat sich ein Freund gerade ganz frisch, sehr heftig und (Achtung: selten!) ziemlich erfolgreich verknallt. Attraktiv war der eigentlich sowieso immer. Aber jetzt hat er noch dazu diese neue Ausstrahlung. Die der wallenden Körperflüssigkeiten. Und die der Seele, ganz frisch in Pink, noch völlig ohne Kratzer. Die also, wo man "Schmatz!“ denkt und so ein "Schlurp!“ spürt, wenn man mit ihm beisammensitzt. LECKER! Äh. Also, äußerst angenehm jedenfalls, dass der verliebt ist.

Ich versuche jetzt, ihn unter irgendwelchen Vorwänden öfter zu treffen, zumindest häufiger als früher, als er noch die "Na ja, und sonst ...?“-Vibes hatte. Aber natürlich hat er jetzt keine Zeit mehr, weil er hauptsächlich mit seiner Liebe schmatzen und schlurpen muss. Schade eigentlich. Die Verliebten sollten einen Auftrag spüren für die Gesellschaft. Sich daher vorrangig auf öffentlichen Plätzen aufhalten und ihre Hormone versprühen. Funktioniert nicht, der Auradiebstahl? Firlefanz. Nach so einer Dusche braucht’s auch keinen Frühling, damit die Lebensgeister von uns angekratzteren Liebenden wieder "Huhu!“ machen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige