Eine Kaffeefahrt mit Schweinsbraten statt Kaffee

Felix Dvorak - Next Generation: Neo-Intendant Michael Niavarani lud zu einer Busfahrt ins Stadttheater Berndorf

Feuilleton | Reportage: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 10/11 vom 09.03.2011

Das fängt ja gut an: "Willkommen auf der Kaffeefahrt mit dem lustigen Herrn Niavarani!“ Soeben hat der Busfahrer Michael Niavarani dessen erste Pointe weggenommen. Das Problem: Es war zugleich die einzige. Österreichs derzeit erfolgreichster Komiker hat zu einer Pressefahrt nach Berndorf geladen, wo Niavarani die Intendanz der Festspiele übernommen hat.

Der Bus ist recht gut besucht; neben dem Falter sind auch Leitmedien wie Österreich oder Maxima an Bord. Am stärksten vertreten aber ist der ORF, der gleich drei Kamerateams entsandt hat ("Chili“, "Seitenblicke“, "Wien heute“), die einigermaßen verzweifelt versuchen, dem Kabarettisten eine sendefähige Wuchtel zu entlocken. "Später werden Karten für den Opernball und Kondome verkauft“, sagt Niavarani. "Was anderes haben wir nicht.“ Um sein Publikum bei Laune zu halten, verspricht er den Journalisten dann auch noch den "besten Schweinsbraten, den ich jemals gegessen habe“.

Das relativ herbe Industriestädtchen Berndorf,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige