Steirerbrauch

 Volkskunde

Steiermark | aus FALTER 10/11 vom 09.03.2011

BEREUEN Der Tag nachher. Immer hast du ihn bereut. Und immer hast du vorher gewusst, dass du ihn nachher bereust. Und trotzdem. Vielleicht trotzdem. Vielleicht deshalb. Vielleicht, hast du gedacht, hast du den Abend vorher nur deshalb so gerne gehabt, weil du den Tag nachher auch so gerne gehabt hast. Vielleicht sogar lieber. Weil dich die Reue nachher daran erinnert hat, dass der Abend vorher besonders war. Und weil die Reue das Leben nachher wieder normal gemacht hat. Und weil du es dann, wenn es wieder normal war, wieder besonders hast machen können. Und immer so fort. Die Reue hat dich erst besonders gemacht. Ohne die Reue, hast du gedacht, ist immer Fasching. Also nie. Aber mit der Reue, hast du gedacht, hast du einen besonderen Tag an den nächsten hängen können. Einen besonderen Augenblick an den nächsten. Einen Krapfen an den nächsten. Einen Schnaps an einen zweiten. Und so fort. Nur auf das Schlechtsein hättest du gerne verzichtet. TW


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige