Kritik

Historisches Vergnügen mit Nurejew-Klassiker

Lexikon | aus FALTER 10/11 vom 09.03.2011

Ballettchef Manuel Legris’ jüngster Streich in Sachen Erbauung des Publikums und Formung des Ensembles ist sein Lieblingsklassiker: "Don Quixote“ in der Choreografie des Jahres 1966, die von keinem Geringeren als Rudolf Nurejew stammt. Dem Ensemble verlangt das Stück neben der Technik auch schauspielerisches und komödiantisches Talent ab. Während aber die Hauptfigur nur mit steifen Gliedern durch die märchenhaften Kulissen stakst und fechtet, müssen sich Kitri, die Wirtstochter, und Basil, der Frisör (in der Premiere von Maria Yakovleva und Denys Cherevychko verkörpert), auch mit großen tänzerischen Vorbildern messen. Natürlich bleibt die dargebotene Menge an Historie und Folklore Geschmackssache, doch die Ingredienzien wurden tadellos angerichtet. BH

Staatsoper, Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige