Literatur

Der neue Setz: sein erstes Buch im Suhrkamp Verlag

Tipps

Lexikon | aus FALTER 10/11 vom 09.03.2011

Große Erwartungen: Clemens J. Setz

Mit nur zwei Büchern, dem Debütroman "Söhne und Planeten“ und dem Monsterroman "Die Frequenzen“, hat sich der junge Grazer Autor Clemens J. Setz (Jg. 1982) in die vorderste Reihe der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur geschrieben. Dass ihn der heimische Residenz Verlag nicht ewig halten können würde, war deshalb abzusehen. Und so hat der Suhrkamp Verlag ein Angebot gemacht, das der Autor nicht ausschlagen konnte, und ihn sich geschnappt. Bevor der nächste Roman kommt, über dessen Umfang und Bandbreite schon gemunkelt wird, erscheint ein Band mit Erzählungen, die auch nicht eben nebensächlich und beiläufig hingeworfen wirken: "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“. Die Präsentation geht in der Hauptbücherei über die Bühne, um Einleitung und Moderation kümmert sich Daniela Strigl. sf

Hauptbücherei, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige