Ausstellung

Filigrane Flügelschläge mit buntem Email

Kritik

Lexikon | aus FALTER 10/11 vom 09.03.2011

Kirchgaessner & Kraft: Gürtelschließe

Wenn von Jugendstilschmuck die Rede ist, dann liegt der Gedanke an die feinen Libellen des Schmuckkünstlers René Lalique nahe. In abgedunkelten Räumen fädelt die Schau "Glanz einer Epoche“ Preziosen in Vitrinen auf. Von den berühmtesten Designern Lalique und Alfons Mucha sind zwar nur wenige Objekte vertreten, aber die Auswahl von 220 Exponaten aus dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt lohnt aufgrund ihres Ländervergleichs den Besuch. Während die Künstler der Wiener Werkstätte veritable Luxusobjekte herstellten, existierte in Deutschland eine Massenproduktion von Broschen, Ketten und Gürtelschnallen mit Art-Nouveau-Dekor. In England produzierte die Arts & Crafts-Bewegung. Großartige Stücke stammen aus Belgien, etwa Philippe Wolfers "Orchidee ailée“. NS

Leopold Museum, bis 20.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige