Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser

KIRSTIN BREITENFELLNER, KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 10/11 vom 09.03.2011

Vor Jahren gab es einmal eine vollkommen USA-freie Buchbeilage. Diesmal präsentieren wir das Kontrastprogramm: zehn Seiten mit Romanen, die in und rund um New York spielen; zwei Seiten über Dorothy Parker und Paula Fox runden den epischen Schwerpunkt ab. Der Fokus auf heimische Literatur ist ein Standard - wie mittlerweile auch der große Überblicksartikel von Sigrid Löf er, der sich diesmal der Literatur von Söhnen über ihre Väter widmet. Der Sachbuchteil steht ganz im Zeichen der Moral. Er stellt die Frage, wie man leben soll, was Moral von Ethik unterscheidet, und forscht nach dem Ursprung des Bösen - ergänzt durch böse Mütter, böse Märkte, böse Luftpiraten und böse Sauger. Auch beim Kochen hat sich dieses Mal das Gute vor den Genuss gedrängt. Wer bloß Spaß haben will, dem bleibt also nur der Griff zu den Schwarten der Kabarettisten ...

KIRSTIN BREITENFELLNER, KLAUS NÜCHTERN


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige