Ruhm, Regenwürmer, Rosinen und der Heilige Gral

Naturkunde: Fredrik Sjöbergs hinreißende Hommage an den verschrobenen Sammler und Zoologen Gustaf Eisen

JULIA KOSPACH | aus FALTER 10/11 vom 09.03.2011

Kann man mit Regenwürmern, Rosinen, Glasperlen und Kompostwürmern bezaubern? Fredrik Sjöberg kann. "Von der bedingungslosen Hingabe an seltsame Passionen" handelt sein neues Buch mit dem Titel "Der Rosinenkönig". Der schwedische Schriftsteller, Jahrgang 1958, hat sich bereits 2008 mit seinem nicht minder hinreißenden Werk "Die Fliegenfalle" als Autor empfohlen, der scheinbar abseits liegende Themen aufgrund eines tänzerisch-eleganten, kauzigen und schwebfliegenleichten Stils plötzlich als von brennendem Interesse erscheinen lassen kann - einfach, weil man nicht mehr aufhören kann zu lesen.

Ging es in der "Fliegenfalle" um das Lebensglück, das Sjöberg selbst in seiner Passion für das Sammeln von Schwebfliegen fand, hat er diesmal in der Person des schwedischen Zoologen Gustaf Eisen (1847-1940) ein vergessenes Multitalent der Sammelleidenschaft ausgegraben, an dessen Fersen er sich mit gelassener Hartnäckigkeit heftet.

"Einsam, fleißig und ausgestattet mit einem Vermögen zum Verschleudern"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige