Kritiken

Blutiges T-Shirt, blutleerer Abend

Lexikon | aus FALTER 11/11 vom 16.03.2011

Aus dem romantischen Dinner unter den Eheleuten Helen und Danny wird nichts: Schwager Liam steht plötzlich im Wohnzimmer, sein T-Shirt ist blutverschmiert. Wie es dazu kam? Davon handelt das englische Stück "Waisen“, und je länger der Abend dauert, desto unangenehmer werden die Antworten. Autor Dennis Kelly packt eine Beziehungsgeschichte, ein Familiendrama und xenophobe Gewalt in 90 Minuten, die vermutlich packend sein könnten. In der österreichischen Erstaufführung ist davon allerdings wenig zu spüren. Die Dialoge sind hölzern übersetzt, die Inszenierung wirkt entsprechend unrhythmisch; und ob die Idee, für ein englisches Stück einen englischen Regisseur (Ramin Gray) zu engagieren, wirklich gut war, ist auch die Frage. WK

Schauspielhaus, Fr, Sa, Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige