Menschen

Busenfreunde

Lexikon | Christopher Wurmdobler, Stefan Apfl, Matthias Dusini | aus FALTER 11/11 vom 16.03.2011

Vielleicht waren Christoph & Lolo bei ihrem vorwöchigen Auftritt in Leonding wirklich besser. Sie sagten das zumindest irritierend oft. Dennoch war der Albumpräsentationsgig im Chelsea: ziemlich okay. Und zwar trotz des überteuerten Eintritts, trotz des geschwätzigen Publikums und trotz der unpassenden Nichtraucherpolitik. Beim Busenlied haben nur die Männer (weit in der Überzahl) geklatscht, beim Islamlied dafür alle und zwar sehr heftig. Christoph & Lollo wirkten auch zwölf Jahre nach Veröffentlichung der ersten Skispringer-CD wie zwei Spitzbuben beim Talentwettbewerb. Ihre gesellschaftskritischen Lieder über marodierende Internetforenposter und den Ausverkauf der Städte, über die Allmacht von Sponsoren und hedonismussüchtige Burschenschafter sind so treffend und traurig, dass man die beiden trösten will, wie Kinder. Aber wie sollen wir sie trösten, wenn wir selber Kinder sind?

In der Galerie Meyer Kainer stapelten sich die Menschen. Es wurde nämlich so etwas wie ein Catwalk


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige