Der Falter deckt auf: wie Missbrauchsopfer noch heute auf ihr Recht warten

Politik | Gerlinde Pölsler | aus FALTER 11/11 vom 16.03.2011

Mindestens 13 Burschen zwischen fünf und 18 Jahren soll der ehemalige Pfarrer des steirischen Ortes Grafendorf sexuell missbraucht haben, einige von ihnen schwer. Laut Thomas M.* hat der Pfarrer ihn immer wieder dazu gebracht, ihn mit der Hand zu befriedigen, und wollte ihn zu Analverkehr nötigen (Falter 11/10). Eine Reihe seiner Opfer hat sich bei der Klasnic-Kommission gemeldet, darunter auch die Familie M., in der mehrere Brüder betroffen sind.

Thomas M. erzählt, er habe von der Opferschutzkommission, "das Gefühl vermittelt bekommen, man sei eher ein lästiger Bittsteller, als dass man an der Hand genommen würde“. Frau M. hatte immer wieder um einen Termin gebeten - ohne Erfolg. "Nach vier Monaten habe ich mit den Medien gedroht, eine Viertelstunde später hatten wir einen Termin.“ Herwig Hösele, Sprecher der Kommission, sagt dazu: "Das tut uns leid. Wir bemühen uns bei solchen Beschwerden, Konsequenzen zu ziehen“, also ungeeignete Mitarbeiter vom Telefon abzuziehen. Er


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige