Technik  

Genesis S815: der Drucker, der auch fotografieren kann

Dinge, die uns brauchen

Medien | aus FALTER 11/11 vom 16.03.2011

Prüfbericht: Thomas Vasek

Manche Geräte haben schlicht null Sexappeal - und das ist gut so. Sie sind einfach nur Mittel zum Zweck. Nehmen Sie zum Beispiel Drucker. Von einem Drucker erwartet man sich, dass er ratzfatz die Seiten ausdruckt, dass er kopieren und eventuell scannen kann; dass sich die Papierstaus in Grenzen halten und dass Drucken nicht zu teuer ist.

Weder erwarte ich, dass mein Drucker mir ein Einschlaflied vorsingt, noch, dass mich Frauen darauf ansprechen. Neuerdings gibt es allerdings Drucker, die wollen lieber Party machen, als bloß ihrem entfremdeten Tagwerk nachzugehen. Der Genesis S815 von Lexmark zum Beispiel (400 Euro) sieht nicht nur schick aus, er kann sogar fotografieren.

Die Vorlagen scannt er mit einer Digitalkamera ein statt per Sensorschlitten. Man hört nur noch ein "Klick“. So weit, so innovativ. Außerdem hat der Drucker natürlich den unvermeidlichen Touchscreen. Aus dem Web kann man sich dafür lustige Anwendungen runterladen, zum Beispiel für Börsenkurse oder Nachrichtenticker.

Und wer möchte, kann sich auf dem Touchscreen auch Fotos anschauen. Man kann das alles für eine Verirrung halten, übrigens mit recht ordentlichen Druckkosten. Oder man begrüßt nun endlich auch die langweiligste Geräteklasse in der vernetzten Spaßgesellschaft. Irgendwann kriegt auch mein Drucker eine Facebookseite.

Thomas Vasek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige