Meldungen 

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 11/11 vom 16.03.2011

Schauspielhaus goes Mülheim

Mit ihrem neuen Stück "Winterreise“, uraufgeführt an den Münchner Kammerspielen, wurde Elfriede Jelinek zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen; für die Autorin ist es die bereits 14. Nominierung; den im Rahmen des Festivals vergebenen Mülheimer Dramatikerpreis hat Jelinek bisher drei Mal (2002 für "Macht nichts“, 2004 für "Das Werk“ und 2009 für "Rechnitz“) gewonnen. Zweiter Wiener Beitrag des Festivals ist Kevin Rittbergers Afrika-Stück "Kassandra“, das in der Uraufführungsinszenierung des Schauspielhauses nach Mülheim reist; nominiert sind weiters neue Stücke von Nurkan Erpulat und Jens Hillje ("Verrücktes Blut“), Lutz Hübner ("Die Firma dankt“), Fritz Kater ("we are blood“), Oliver Kluck ("Warteraum Zukunft“) und Felicia Zeller ("Gespräche mit Astronauten“). Die Theatertage finden voraussichtlich von 21. Mai bis 11. Juni statt.

Die Burg schreibt aus

Das Burgtheater sucht junge Autoren (für die Werkstatttage 2011), noch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige