Rette sich, wer kann!

Extra | Raffael Fritz | aus FALTER 11/11 vom 16.03.2011

Die Vögel fallen vom Himmel, die Bienen sterben aus, bald ist es aus und vorbei: Über selbsterfüllende Prophezeiungen und falsche Propheten.

Zeichen überall: Vögel fallen tot vom Himmel, Fische treiben mit dem Bauch nach oben die Flüsse hinab, Gletscher schmelzen, die Wirtschaft bröckelt, das Erdöl geht zur Neige, Lady Gaga wird immer erfolgreicher, der Maya-Kalender endet nächstes Jahr - und dann waren da noch die Bienen. Wenn die einmal verschwinden, bleiben den Menschen noch vier Jahre, soll Albert Einstein gesagt haben. Und jetzt verschwinden die Bienen wirklich. P A N I K!

"Es gibt Leute, die sich über den Weltuntergang trösten würden, wenn sie ihn nur vorhergesagt hätten.“

Friedrich Hebbel

Was also tun - noch einmal richtig die Sau raus lassen und leben als gäbe es kein Morgen? Panisch im Kreis rennen? Auf eine Almhütte ziehen und dort einen Atombunker bauen? Zurücklehnen und die apokalyptische Aussicht genießen? Oder doch lieber beten und Buße tun?

In den vergangenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige