Tipp Klassik

Traumhaft vieldeutig: Cocteau mit Livemusik

Lexikon | aus FALTER 12/11 vom 23.03.2011

Eine filmische Reise ins Unbewusste, musikalisch live begleitet: Die Logik des Traums prägt Jean Cocteaus Regiedebüt "Le sang d’un poète / Das Blut eines Dichters“ (F 1930) - ein trickreiches, surrealistisch versetztes Werk über den irrationalen Schaffensprozess eines Dichters, dem sich das deutsch-brasilianische Trio 5 Minute Heroes musikalisch mit seiner "Unterbrechungstechnik“ nähert: Der Film wird in Sinnzusammenhänge unterteilt, deren zugrunde liegende Stimmung in Musikstücke umgewandelt wird; kompositorisch vorgefertigte Aufnahmen werden dabei kombiniert mit live gespielten Instrumenten wie Saxofon, Violine, Akkordeon und Schlagwerk; Samplecollagen als rhythmische oder klangliche Basis treffen auf freie Improvisationen. CF

Konzerthaus, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige