Schwapp! So toll tanzt der Beckenboden

Steiermark | Thomas Wolkinger | aus FALTER 12/11 vom 23.03.2011

Festival "Two Steps vor Ort" zeigt, was Tanz in Graz kann

Man darf, sieht man sich die rezente Entwicklung der Grazer Tanzszene an, doch vorsichtig von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Dazu hat sicher die beharrliche Aufbauarbeit langgedienter Akteure wie der Bühnenwerkstatt oder der Minoriten beigetragen, einen richtigen Motivationsschub gab es dann vor zwei Jahren, als die "Choreographic Platform Austria" über drei Tage in der List- Halle ein repräsentativen Überblick über die österreichische Szene bot. Tanz hat sich seither einen fixen Platz auf den Spielplänen erobert, letztes Jahr ging sogar der bestOff-Theaterpreis an eine Tanzproduktion.

Eine gute Gelegenheit, sich einen Szeneüberblick zu verschaffen, bietet nun das Festival "Two Steps vor Ort", letztlich Folge respektive Schlusspunkt einer bescheiden dotierten kulturpolitischen Schwerpunktsetzung in Stadt und Land. Das Programm im Theater am Lend sowie auf der neuen Tanzebene des Theaterprobenhauses ist durchaus bunt, bietet Kurzweiliges für junges Publikum ("schwapp", Mezzanin theater) ebenso wie eine gefährlich klingende Beckenboden-Mitmach-Performance- Lecture ("Pelvic Floor Sweet", Wildlaks), eine Speed-Produktion ("48 hours project", robert Poole) und Projekte zu Tanz und Alltag ("beinahe Tanz", unit). In letztere Kategorie fällt auch die neue zweite liga-Produktion. Sie stellt die Frage "Where is dance in town" und lädt erstmals am 31.3. um 17 Uhr (Treffpunkt: Toilette beim Forum Stadtpark) das Publikum zu einer hoffentlich klärenden Stadtführung (Foto).

Theater am Lend u. Probenhaus, igtanz.mur.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige