Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 12/11 vom 23.03.2011

Letzte Woche kamen Österreichs Zeitungen ihrem Bildungsauftrag wieder voll nach. Alfons Haider tanzt bei "Dancing Stars“ mit einem Mann. Was stand in Österreich? "Heute tanzt Frau Haider“, lautete der Titel. Dann wird betont, dass sein Tanzpartner hetero ist. Damit sich keiner fürchten muss, gleich zwei Schwule tanzen zu sehen. Wahrscheinlich würde Österreich sogar den FDP-Politiker Guido Westerwelle "die deutsche Frau Außenminister“ nennen. Am Sonntag mutierte dann der Kurier zur vorurteilsfreien Zone. Der interviewte eine österreichische Muslima mit türkischen Wurzeln, die fünf Mädchen zur Welt gebracht hatte. "Waren Sie enttäuscht, dass kein Bub dabei ist?“, fragt der Kurier. "Nein“, antwortet die Mutter. Die Redakteurin bleibt unbeeindruckt. Eine türkische Familie ohne männlichen Stammhalter? Unvorstellbar. Also wird nachgehakt: "Und Ihr Mann? Ist nicht zu befürchten, dass Sie jetzt noch einen Sohn bekommen müssen?“ Hätte der Kurier eine Mama ohne Kopftuch auch so befragt?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige