Nüchtern betrachtet

Es geht schon noch ein bisschen was im Alter

Feuilleton | aus FALTER 12/11 vom 23.03.2011

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Da und dort geht eh auch was weiter, fortschrittsmäßig. Es ist natürlich immer eine Frage der Perspektive. Wird das Spektrum der Möglichkeiten breiter, steigen auch die Chancen, was falsch zu machen. So gesehen, hat man heute eine beängstigend große Auswahl, unwürdig zu altern. Wobei es, um’s noch komplizierter zu machen, auf dem weiten Feld des unwürdigen Alterns auch ein paar ganz okaye Optionen gibt: Charlie Sheen macht das immerhin mit einer gewissen Grandezza: wenn schon daneben, dann ordentlich daneben!

Als jemand, der in den Genuss vieler Errungenschaften gekommen ist, die er nicht selbst hat erringen müssen, bin ich von einer gewissen Grunddankbarkeit gegenüber den mir meist nicht persönlich bekannten Menschen erfüllt, die das für mich erkämpft, erledigt und erfunden haben: den 2-Kanal-Ton, den 3-Biber-Cocktail, die 4 Jahreszeiten, die 5-Tage-Woche … Es gibt ja so viele,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige