Ski

Und tschüss, Weltcup: Finale leider abgesagt

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 12/11 vom 23.03.2011

Wolfgang Kralicek nimmt die Mütze ab und schreibt nächste Woche wieder über Fußball

Bundesliga, letzte Runde: Tabellenführer Salzburg spielt gegen Verfolger Rapid, der einen Punkt zurückliegt. Vor dem Match macht Schnürlregen den Platz unbespielbar, das Spiel wird abgesagt, Salzburg ist kampflos Meister. Undenkbar? Im Fußball schon. Im Skiweltcup aber wurde jetzt genau so die Gesamtwertung der Damen entschieden. Nach dem Super-G war beim Finale in Lenzerheide auch der Riesentorlauf abgesagt worden - und Lindsey Vonn hatte keine Chance mehr, die drei Punkte Rückstand auf Maria Riesch aufzuholen. Absagen sind im Skisport zwar normal; aber weil eine klare Regel fehlt, nach welchen Kriterien ein Rennen ersatzlos gestrichen, verschoben oder anderswo nachgetragen werden muss, wirken die Entscheidungen der Fis seltsam willkürlich. Höchste Zeit jedenfalls, sich weniger wetterfühligen Sportarten zuzuwenden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige