Mehr davon: Bar mit Aussicht

Stadtleben | aus FALTER 12/11 vom 23.03.2011

Mit Aussicht ist besser als ohne Aussicht. Ein Umstand, den man in Wien erstaunlich langsam wahrzunehmen und der nach wie vor einer kollektiven Höhenangst zu unterliegen scheint. Wenn in irgendeinem neuen Hochhaus Gastronomie eingebaut wird, dann ganz unten. Die oberen Stockwerke, die mit den großen Glasscheiben, bleiben Vorstandssitzungen oder "Events“ vorbehalten. In keinem der Donauplattenhochhäuser kann man oben was trinken, dass das Ringturm-obergeschoß nicht gastronomisch genützt wird, ist grotesk, Millennium Tower, Uniqa Tower, Twin Tower - Multiplex-Fritter-Gastro am Boden. Vom Südturm und dem Hochhaus in der Herrengasse, wo es schon was gab, gar nicht zu reden. Das sind derzeit Wiens Wolkenkratzerbars:

Le Loft Könnte so toll sein. 18. Stock, Jean-Nouvel-Design, grandioser Blick auf Wiens City. Leider ist hier alles irrsinnig kompliziert, Zugang zur Bar eher nur gegen Reservierung und überhaupt. Mühsam.

2., Praterstr. 1/Sofitel, Tel. 906 16-0,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige