Kultur: Erleichterung und die Frage nach der Differenz

Steiermark | aus FALTER 12/11 vom 23.03.2011

25 Prozent Budgetkürzung - dieses Gespenst war auch durch die steirische Kulturszene gegeistert. Seit vergangener Woche ist jedoch leichte Entwarnung angesagt - denn geworden sind es "bloß“ 13,9 Prozent. So viel will Kulturlandesrat Christian Buchmann (VP) ausgehend vom 2010er Budget (66,5 Millionen Euro) in den nächsten beiden Jahren einsparen.

Den Löwenanteil davon werden die großen Kulturtanker beitragen: Fünf Millionen Euro muss die Theaterholding einsparen, 4,3 Millionen kommen vom Universalmuseum Joanneum, das bei Ausstellungen sparen und die Eröffnung des naturkundlichen Museums auf 2013 verschieben wird - Details werden nächste Woche präsentiert. Zwei weitere Millionen trägt die regionale 2012 in Murau bei, deren Budget halbiert wird. Zusätzlich resultieren jährliche 750.000 Euro aus der gänzlichen Streichung der Medienförderung für die Kleine Zeitung-Beilage "Sieben Tage“ und den Steiermark-Teil des Falter, die bislang von der Kultur Service Gesellschaft (KSG)

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige