Kritik

Historisches Startheater in den Bezirken

Lexikon | Sara Schausberger | aus FALTER 13/11 vom 30.03.2011

Auf einer gelben Dachterrasse am Meer im Jahre 1922 schreibt Sarah Bernhardt (Erni Mangold), der französische Bühnenstar des 19. Jahrhunderts, an ihren Memoiren und lässt mithilfe ihres Sekretärs Pitou (Erich Schleyer) in Rollenspielen ihr Leben Revue passieren. Die schwierige Beziehung zur Mutter, der Drogentod des Ehemannes, die Beinamputation der noch jungen Bernhardt und ihre größten Bühnenerfolge kommen zutage. "Memoiren der Sarah Bernhardt“ ist ein charmantes Kammerspiel, das die Balance zwischen Witz und Melancholie hält (Regie: Michael Schottenberg) und vor allem von Erni Mangolds großartiger Darstellung des alternden Bühnenstars lebt.

Akzent, Fr 19.30; Zentrum Simmering, So 19.30; HdB Hansson-Siedlung, Di 19.30; Bildungsheim Penzing, Mi 19.30; Urania, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige