Tipps Klassik

Lässige Dynamik: das Emerson String Quartet

Lexikon | aus FALTER 13/11 vom 30.03.2011

Vor 35 Jahren haben sich vier junge Musiker an der Juilliard School zum Emerson String Quartet zusammengetan. Und heute zählen sie längst zu den international bedeutendsten Quartettformationen, bekannt für ihren dynamischen Interpretationsstil, dessen Lässigkeit unüberhörbar auf der technischen Meisterschaft der vier beruht. Das kommt nicht nur unter Kennern gut an, sondern auch auf dem breiten Markt - bislang neun Grammy Awards sind der Beweis. Für Wien haben die Emersons ein ungewöhnliches Programm zusammengestellt mit Streichquartetten von Alban Berg (op. 3) und Felix Mendelssohn (op. 44/3) sowie - unterstützt von Elisabeth Leonskaja - dem Klavierquintett g-moll, op. 57 von Dmitri Schostakowitsch. CF

Konzerthaus, Fr 19.30

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 16/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige