Ausstellung Tipp

Ein Paradies aus Fallen und Tücken

Lexikon | aus FALTER 13/11 vom 30.03.2011

Wenn Werner Hofmann eine Schau aus der Sammlung Werner Nekes kuratiert, dann treffen zwei Größen aufeinander: Der renommierte Kunsthistoriker konnte für seine Schau "Ich traue meinen Augen nicht. Streifzüge durch 400 Jahre Karikatur und Bildsatire“ aus einer 25.000 Objekte starken Kollektion auswählen. Meister wie William Hogarth sind vertreten, bilden aber nur einen kleinen Aspekt der im Mittelalter einsetzenden Auswahl zum Thema Täuschung, Mehrdeutigkeit und Rätsel. Zunächst rückt Hofmann mit von Künstlern definierten Idealen die Voraussetzungen für die Karikatur in den Blick. Sozialsatire gehört zur Schau wie Unterhaltungsformen, etwa Guckkasten, Laterna Magica, Ausziehbilder und Kaleidoskope. Empfehlung! NS

Karikaturmuseum Krems, bis 29.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige